Spielküche zum 1. Geburtstag – Mit 1 Jahr ein sinnvolles Geschenk?

Spielküche zum 1. Geburtstag – Mit 1 Jahr ein sinnvolles Geschenk?

Eva

Ähnlich wie die Toniebox ist auch die Spielküche eine Geschenkidee zum 1. Geburtstag, die regelmäßig genannt wird. Und auch hier ist immer wieder die Frage, ob eine solche Anschaffung in diesem Alter wirklich schon sinnvoll ist.

Spielküche zum 1. Geburtstag? Das sagen andere Mamas

Um einen Eindruck davon zu bekommen, was andere Mamas darüber denken, eine Spielküche zum 1. Geburtstag zu schenken, habe ich mich durch zahlreiche Themen in Mama-Communitys auf Facebook und Co. gelesen.

Was sich recht schnell rauslesen lässt: Auch mit 1 Jahr ist eine Spielküche für viele Kinder bereits interessant, allerdings noch nicht in dem Sinne, wie sie von älteren Kindern genutzt wird, nämlich für Rollenspiele. Den Kleinen macht es Spaß, auszuräumen, Knöpfchen zu drücken, zu erkunden,… Ganz ähnliche Erfahrungen habe ich auch gemacht – ich gehe darauf im nächsten Abschnitt noch genauer ein.

Meine steht schon dran und rührt in den Töpfen. 😅 Sie wird bald 1, das ist ein Erbstück vom großen Bruder

Julie

Ja etwas früh, aber bevor du irgendwas kaufst ist die Spielküche doch eine tolle Idee. Zumindest dran stellen oder hochziehen und Knöpfchen drücken geht schon. […]

Daniela

Wir haben sie unserer mittlerweile fast 3 jährigen Tochter auch zum 1. Geburtstag geschenkt und sie spielt von Anfang an täglich damit und liebt ihre Küche 🙂

Jessica

Also mein kleiner ist ständig an der Küche von seiner großen Schwester 😊 Er ist 14 Monate

Elisabeth

Bei uns ist die Küche schon von der großen Schwester vorhanden und er „spielt“ damit seit er 8 Monate ist. Natürlich kocht er nicht, aber liebt es die Sachen auszuräumen und zu erkunden.

masamako

Wie bei so vielen Spielsachen kommt es aber auch bei einer Spielküche auf das Kind an. Bei manchen kommt das Interesse an der Küche erst später:

Ich persönlich fand es zu früh, da auch noch kein Interesse bestand. Jetzt mit 20 Monaten (zu Weihnachten) bekommt meine Tochter eine.

Bianca

Hatten eine bekommen zum 2. und da war das Interesse noch nicht so da als wie mit 3

Ma Ma

Unsere Tochter bekam sie mit 2 Jahren und das war noch zu früh🙈Meine Nichte bekam sie auch mit 2 Jahren dort war es ebenfalls zu früh .So richtig spielen tun sie erst seit dem sie 3 Jahre wurden. […]

Natalie

Meine Meinung

Wir haben von unserer großen Tochter bereits eine Spielküche im Wohnzimmer stehen, die von ihr auch nach mehreren Jahren immer noch fast täglich bespielt wird. Bekommen hat sie sie mit knapp 1,5 Jahren zusammen mit etwas Zubehör von den Großeltern. Und seitdem ist sie wirklich ein Dauerbrenner – anfangs war es eher noch die Interaktion mit der Küche selbst, mittlerweile ist sie allerdings ein wichtiger Bestandteil ihrer Rollenspiele.

Auch unser Kleiner hat die Küche schnell entdeckt und sobald er sich mit rund 10 Monaten hochziehen und halbwegs stehen konnte, war auch er begeistert von der Spielküche. Er liebt es, die Türen auf und zu zu machen, Sachen aus- und einzuräumen, auf die Knöpfchen zu drücken, mit denen die Herdplatten an- und ausgehen,… Hier siehst du unseren kleinen Meisterkoch wenige Tage nach seinem 1. Geburtstag:

Spielküche mit 1 Jahr Erfahrung

Alles Zubehör, das er verschlucken könnte, haben wir natürlich gleich zu Beginn seiner „Küchenkarriere“ weggeräumt, die Küche selbst (wir haben die Spielküche Duktig von Ikea) ist allerdings robust und es lassen sich keine Teile abreißen.

Was ich aus meiner Erfahrung also sagen kann:

Eine Spielküche ist ein Geschenk, das wirklich über viele Jahre hinweg Freude bereiten kann und ich persönlich halte den 1. Geburtstag (oder z.B. das Weihnachten danach) bereits für einen guten Zeitpunkt, eine zu schenken!

Altersempfehlung der Hersteller

Die Auswahl an Spielküchen ist riesig – es gibt sie aus Holz, aus Kunststoff, ganz einfach gehalten oder mit Deluxe-Ausstattung. Was alle Küchen, die ich mir im Rahmen meiner Recherchen in diversen Online-Shops angeschaut habe, gemeinsam haben: Die offizielle Altersempfehlung der meisten Hersteller liegt bei 3 Jahren.

Theo Klein schreibt bei seiner „Starter“ Küche Miele:

ACHTUNG! FÜR KINDER UNTER 3 JAHREN NICHT GEEIGNET.

Kleinteile und/oder abreißbare Kleinteile enthalten, die z. B. verschluckt werden könnten. Kugelähnliche Teile enthalten. Erstickungsgefahr. […]

klein Shop

Bei der Tefal Studio Bubble Küche von Smoby und auch bei der Holz-Spielküche von Eichhorn heißt es:

Nicht geeignet für Kinder unter 3 Jahren. Erstickungsgefahr durch Kleinteile.

Smoby Shop & Eichhorn Shop

Die Erklärung liefern die Hersteller auch gleich mit: Es können Kleinteile enthalten sein, die z.B. verschluckt werden können.

Es gibt aber sicherlich viele Spielküchen – auch solche, die offiziell erst ab 3 Jahren sind – die auch schon von kleineren Kindern bespielt werden können. Im Zweifelsfall die Küche einfach einmal genau unter die Lupe nehmen und alles, was eine potentielle Gefahr darstellen könnte, entfernen.

Und falls du dir ganz unsicher bist: Es gibt auch Spielküchen speziell für die Kleinsten. Bei der Krippenküche von Betzold heißt es beispielsweise:

Die Küche besteht aus einem Modul und ist mit ihrer Höhe von 38,5 cm optimal für Kinder im Alter von 1 – 4 Jahren geeignet.

Betzold

Fazit

Ist eine Spielküche zum 1. Geburtstag also nun ein sinnvolles Geschenk? Können die Kleinen damit überhaupt schon etwas anfangen?

Meine Recherchen (und eigenen Erfahrungen) haben gezeigt, dass auch 1-Jährige bereits viel Spaß mit einer Spielküche haben können. Für Rollenspiele werden die Kleinen die Küche in diesem Alter aber natürlich noch nicht nutzen, sondern vielmehr mit Ausräumen, Türen aufmachen etc. beschäftigt sein.

Dafür braucht es nicht unbedingt eine Spielküche. Aber bevor etwas geschenkt wird, das vielleicht nur für ein paar Monate interessant ist, warum keine Spielküche, die über Jahre für Spielspaß sorgen kann (insbesondere wenn dann auch noch der Platz dafür vorhanden ist)?

Aufpassen solltest du in diesem Alter auf jeden Fall, dass es in der Spielküche keine (Klein)teile gibt, die sich z.B. abreißen lassen, oder Zubehör dabei ist, dass sich leicht verschlucken lässt.

💡 Falls du dir absolut nicht sicher bist, ob dein/e Kleine/r wirklich schon Interesse an einer Spielküche hätte, probier es doch einfach vor dem Kauf aus! Vielleicht hast du ja Freunde, die eine Spielküche haben, oder ihr lauft mal zusammen durch die Ausstellung des bekannten großen, schwedischen Möbelhauses, wo fast immer mindestens eine Spielküche steht, und du schaust, wie die Reaktion ausfällt… 🙂

Was bei einer Spielküche als Geschenk – egal zu welchem Anlass und in welchem Alter – schön ist: Das Zubehör lässt sich super unter den Schenkenden aufteilen. So könnte ein Gast z.B. ein Topf-Set spendieren, ein anderer Teller oder Schneideobst- und -gemüse. Auch bei zukünftigen Anlässen lässt sich das Thema dann wieder aufgreifen. Unsere Tochter hat später u.a. dann noch eine Kaffeemaschine und ein Pizza-Set dazu bekommen.

Tipp: Erstelle mit Wunschbiber eine Wunschliste, um sicherzustellen, dass Küchenzubehör (und sonstige Geschenke) nicht doppelt geschenkt werden!